Enaprime (Testosteron Enanthat) 250mg/ml (50 Ampullen)

Enaprime (Testosteron Enanthat) 250mg/ml (50 Ampullen)
Sale!

€495.00 €299.00

Anwendung: injizierbare
Hersteller: Eminence
Dosierung: 250 mg/ml
Verpackung: 50 Ampullen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreiben Sie die erste Bewertung zu “Enaprime (Testosteron Enanthat) 250mg/ml (50 Ampullen)”

Hilfe nötig? Kontaktieren Sie uns Feedback hinterlassen

Category: .

Schlagwort: .

Dieses produkt (Testosterone Enanthate) ist unter verschiedenen namen verkauft:

Testaplex
Testobolin
Testodex Enanthate
Testosterona E
Testosterone Depo
Testosterone Enanthate
Testover E
Testoviron
Testoxyl Enanthate

Testosteron Enanthate sind auf Öl basierende, injizierbare Steroide, die kreiert wurden, um das Testosteron langsam von der Injektionsstelle (Depot) abzugeben. Nach Einnahme steigen die Serumkonzentrationen dieses Hormons für einige Tage, und bleiben merklich erhöht für ungefähr zwei Wochen. Es kann bis zu drei Wochen dauern, bis die Wirkung dieses Mittels nicht mehr nachzuweisen ist. Das ist das am weitesten verbreitete Testosteron für medizinische Zwecke, es wird regelmäßig verschrieben, um Fälle von Hypogonadismus und andere Krankheiten, die auf einen Mangel an Androgenen zurückzuführen sind, zu behandeln.  Da Patienten meistens solche Injektionen nicht selber ausführen, sind langwirkende Steroide ein willkommenes Mittel. Therapien sind viel bequemer als mit Steroiden wie Propionate, die eine viel häufigere Dosierung benötigen. Dieses Produkt wurde auch untersucht im Hinblick auf eine Möglichkeit als Verhütungsmittel für den Mann. Regelmäßige Injektionen senken merklich die Spermienproduktion, ein Zustand der reversibel ist, wenn man das Mittel absetzt. Mit dem gegenwärtigen Brandmal, welches Steroide umgibt, ist es nicht wahrscheinlich, dass das je gängige Praxis wird.

Testosteron ist ein starkes Hormon, das merkliche Nebenwirkunge aufzeigt. Viele von diesen leiten sich von der Tatsache ab, dass Testosterone eine starke Neigung dazu haben, sich in Östrogenen umzuwandeln. Damit zusammenhängende Nebenwirkungen können deshalb während des Zyklus ein Problem darstellen. Für Anfänger können Wassereinlagerungen sehr auffällig werden. Das kann einen Verlust der Muskeldefinition mit sich führen, da sich subkutane Flüssigkeiten aufzubauen beginnen. Weiterhin kann die Speicherung von überflüssigem Körperfett die Sichtbarkeit der Muskeln reduzieren, ein weiteres bekanntes Problem mit aromatisierenden Steroiden.  Der hohe Östrogenlevel während und nach einem Zyklus hat auch das Potential zu Gynäkomastie zu führen. Die Gabe eines Ergänzungsmittels wie Nolvadex und/oder Proviron ist deshalb ratsam für diejenigen, die eine bekannte Empfindlichkeit für diese Nebenwirkung haben. Wie vorher schon erwähnt, ist die Antiaromatase Arimidex eine viel bessere Wahl. Der Preis dieses Mittels hindert es allerdings daran, weit verbreitet genutzt zu werden. Man glaubt, dass der Gebrauch eines Antiöstrogens die Wirkunge des anabolischen Effekts der meisten androgenen Zyklen leicht schwächen kann (Östrogen und Wassergewicht sollen Kraft- und Muskelaufbau erleichtern). Deshalb möchte man sehen, ob solche Mittel überhaupt nötig sind, bevor man sie anwendet. Eine leichte Schwellung unter den Brustwarzen ist ein Zeichen, dass sich Gynäkomastie entwickelt. Wenn man das so läßt,  entwickeln sich eine deutliche Schwellung, Schmerzhaftigkeit und kleine Knoten unter den Brustwarzen; es sollte sofort eine Gegenmaßnahme angegangen werden (das Mittel einstellen oder ergänzende Mittel einsetzen).

Testosteron Enanthate Nebenwirkungen

Da es ein Testosteronprodukt ist, können alle bekannten androgenen Nebenwirkungen erwartet werden. Fettige Haut, Akne, Aggressivität, Gesichts- und Körperhaarwuchs und männliche Glatzenbildung sind möglich. Ältere und empfindlichere Personen werden deshalb auf Testosteronprodukte verzichten, und mildere Anabolika wie DecaDurabolin oder Equipose vorziehen, die weniger Nebenwirkungen aufweisen. Andere wiederum ergänzen mit dem Mittel Proscar/Propecia, was die Umwandlung von Testosteron in DHT (Dihydrotestosteron) verringert. Durch den gesenkten Blutspiegel durch dieses Metabolit, werden auch die verwandten Nebenwirkungen reduziert. Mit starken Bulkingmitteln kann der Nutzer im Allgemeinen starke Nebenwirkungen erwarten und wird diese oft einfach hinnehmen. Viele Sportler finden Testosterone gar nicht so unangenehm (vor allem in Hinblick auf das Endresultat), wie man an der großen Beliebtheit solcher Komponenten sehen kann.

Obwohl dieser bestimmte Ester viel länger aktiv ist, ziehen es die meisten Sportler vor, wöchentlich zu spritzen, um den Blutspiegel einheitlich zu halten. Die gewöhnlich Dosis liegt zwichen 250mg und 750mg (200mg-800mg U.S. Stärke). Dieser Level ist ausreichend, und soll dem Nutzer eine schnelle Zunahme von Kraft und Körpergewicht geben. Außer Zweifel steht, daß Nebenwirkungen durch Östrogen über diesem Level viel ausgeprägter sein werden, und jeden neuen Muskel, der eventuell dazu kommt, überwiegen werden. Diejenigen, die noch mehr Masse wollen, sind gut damit bedient, Anadrol50 oder Dianabol zu ergänzen, Kombinationen, die sich als spektakulär beschreiben lassen. Wenn der Sportler es wünscht, ein Testosteron  wünscht, doch Abstriche im Qualitätslevel und Definition des Körperbaus macht, sind injizierbare Anabolika wie Deca-Durabolin oder Equipose die bessere Wahl. Hier kann man eine niedrigere Dosis Enanthate nehmen, um zwar eine akzeptale Muskelmenge aufzubauen, aber den Östrogenaufbau auf dem Minimum zu halten. Natürlich macht das überschüssige Östrogen, das mit diesem Testosteron assoziiert wird, es zu einem Bulkingmittel, da es zu viel Wasser (und Fett) -einlagerungen produziert, als dass es vor Wettbewerben genommen werden könnte.

Mit einer richtigen Einnahme von Ergänzungsmitteln kann das Meiste der neuen Muskelmasse für eine lange Zeit nach dem Ende des Steroidzyklus erhalten werden. Diejenigen, die nur auf eine raffiniertes Auslaufprogramm vertrauen, um das abzuschließen, werden wahrscheinlich enttäuscht werden. Obwohl es eine gängige Praxis ist, ist es kein richtiger Weg, um die hormonale Balance wiederherzustellen.

Testosterone Enanthate is, to me, probably no different than testosterone cypionate (another long acting form of testosterone). It allows for once a week administration and can be found on the black market in doses anywhere from 200-500 mg/ml.

Personally I have used this form of testosterone on many occasions. Although I prefer the shorter esters, Testosterone Cypionate is probably the cheapest form of testosterone that can be found on the black market, and that has influenced my choice to use it more than once.

Water retention with testosterone enanthate often requires some kind of anti-estrogen to combat it (for me, anyway), although I seem to be able to handle pretty high doses without having any other problems with bloodwork or gyno.

Most people will find that 500-1000 mg of this form of testosterone is going to be more than enough to build tons of new muscle. My own personal anabolic routine (doctor prescribed) rarely has me going over 500mgs of testosterone, and I typically feel that 750 mg is the upper limit of the acceptable risk/reward ratio, unless the user is in a profession where it’s necessary to do more (i.e. is a professional bodybuilder, etc.)